Kategorie-Archiv: Peripheriegerät

Handy Outdoor

Strom sparen mit Solar-Ladegerät

Wenn Mobilgeräte einen Nachteil haben, dann ist es ihr hoher Energieverbrauch. Wird das Smartphone täglich intensiv in Betrieb genommen – vor allem zum mobilen Surfen -, scheint es nur noch mit dem Ladekabel an der Steckdose zu liegen. Insbesondere das beliebte iPhone fällt durch seinen hohen Ladebedarf auf. Daran stört sich natürlich der eine oder andere umweltbewusste oder sparsame Nutzer. Damit das eigene Mobilgerät nicht zu einem lästigen Stromfresser wird, können sich Nutzer ein Solar-Ladegerät als Alternative zum gewöhnlichen Ladekabel zulegen.
Eingesetzt wird das Solar-Ladegerät vorrangig außer Haus, etwa für die Nutzung des Smartphones während des Outdoor-Urlaubes. Ein Solar-Ladegerät bietet aber nicht nur unterwegs Vorteile, sondern eignet sich auch für die Anwendung zuhause insofern, als dessen Nutzung eine Methode des Energiesparens darstellt. Zugleich spart man durch den Gebrauch eines alternativen Ladegeräts auch einiges an Geld, da statt des Stroms die kostenlose Energie der Sonne zum Aufladen des Handys genutzt wird. Einziger Schwachpunkt: das Laden dauert mit dem Solar-Ladegerät länger. Dieser Nachteil ist jedoch nicht groß angesichts der Tatsache, dass dadurch die Stromrechnung geringer ausfallen könnte.

 

 

Bildquelle: © Stefan Ddorf / pixelio.de

Hd600_klein

Kopfhörer – Mode oder Technik-Trend?

Im Internet werden nicht nur Podcasts, sondern jetzt auch Video-Podcasts immer beliebter. Diese erfreuen sich mittlerweile rasender Beliebtheit, da man so zuhause ganz einfach nicht nur gut entertained wird, sondern sich auch noch zu vielen Themen kostenlos informieren kann. Das Schöne an den Podcasts ist zudem, dass man sie dank moderner MP3-Player jetzt auch überall bequem mit hinnehmen kann. Denn erst durch ihre Mobilität wurden Podcasts so richtig beliebt und erhielten ihre Daseinsberechtigung. So muss man nicht ständig eine neue CD für seinen Discman kaufen wie früher, sondern kann sich ganz leicht einen neuen Podcast frei nach Lust und Laune runterladen. Und damit man den auch in bester Klangqualität abspielen kann, kommt es natürlich nicht nur auf den MP3-Player, sondern auch gerade auf die Kopfhörer besonders an.

So kann man sich vor dem Kauf schon im Internet durch Testberichte über die Klangqualität der Kopfhörer informieren. Denn gerade wer einen ausgeprägten Hörsinn hat, der kann sich nicht mit einem billigen Paar Kopfhörer mit äußerst schlechter Klangqualität zufriedengeben. Doch für viele Verbraucher reichen anscheinend auch Kopfhörer, die nicht die allerbeste Klangqualität versprechen, dafür aber besonders modisch sind. Denn modische Kopfhörer sind voll angesagt und immer mehr im Kommen. So greifen auch die Anbieter den Trend immer mehr auf und bieten eine immer größer werdende Palette voller modischer Kopfhörer an.

Neben einem besonders ausgeklügelten Design kann zudem sagen auch bunte Farben sind beliebt. Denn Kopfhörer werden immer mehr Teil eines größeren Fashionstatements. Wer jeden Tag viel Zeit, Geld und Gedanken in die Wahl des richtigen Outfits investiert, der möchte natürlich nicht, dass die falschen Kopfhörer die Gesamtoptik zerstören. Lieber sollen Kopfhörer einen echten Hingucker darstellen und das zum Beispiel auch in so trendigen Farben wie Türkis oder Armee-grün. Zudem sind knallrot und strahlend weiß auch sehr beliebt und bei einigen Webseiten kann man seine Kopfhörer sogar selbst designen. Der Fantasie sind in Sachen Kopfhörer also schon lange keine Grenzen mehr gesetzt und es kommt nicht mehr nur auf den Klang, sondern auch verstärkt auf die Optik an.

800px-Canon_S520_ink_jet_printer_-_opened

Die Tintenpatrone

Eine Tintenpatrone ist ein Plastikbehälter, welcher mit Tinte befüllt ist. Sie kommt in Füllfederhaltern, sowie in Tintenstrahldruckern zum Einsatz, wobei dies zwei von Grund auf unterschiedliche Einsatzformen sind. Die Bauformen von Tintenpatronen für Füllfederhalter und Tintenstrahldrucker sind grundsätzlich verschieden. Im Füllfederhalter wird durch einsetzen in eben diesen ein Verschluss geöffnet und mit der Tinte kann geschrieben werden.

Im Tintenstrahldrucker hingegen wird die Tinte durch einen Durchstich für den Druck verwendet.
Ebenfalls ist hier der Druckkopf in der Patrone integriert. In bestimmten Tintenpatronen für Tintenstrahldrucker befindet sich statt nur der Tinte ein Schwamm, dessen Poren mit Tinte befüllt sind. Dieser gibt die Tinte erst beim Druckvorgang frei.

Der Vorteil von Tintenstrahldruckern und somit Tintenpatronen gegenüber Tonern ist der, dass Toner kein ungefährlicher Stoff ist, solange er nicht mit dem Papier verschmolzen ist. Außerdem steht Toner im Verdacht gesundheitsschädlich und somit für den Menschen gefährlich zu sein.
Zudem verursacht Toner Feinstaub. Auch wenn dieser unter dem für den Menschen gefährlichen Grenzwert liegt, sollte man im Umgang mit Toner vorsichtig sein, da die Partikel so klein sind, dass sie in die Lunge eindringen können. Aus diesen Gründen darf Toner, auch die leeren Tonerkartuschen nicht im Hausmüll entsorgt werden, da diese immer Reste von Toner enthalten.
Laut Umweltschutzgesetz sind die Hersteller verpflichtet die leere Tonerkartusche zurückzunehmen.

Tinte hingegen ist ungefährlich und somit einen großen Vorteil gegenüber Toner. Ein weiterer, technischer Vorteil des Tintenstrahldruckers gegenüber des Laserdrucker (Toner) ist der vergleichsweise einfache Aufbau des Geräts und die damit verbundenen, geringen Herstellungskosten. Auch das Druckergebnis des Tintenstrahldruckers ist meist besser als das des Laserdruckers.

Insgesamt ist die Tintenpatrone, also den Tonern vorzuziehen, da diese zum einen ungefährlich und günstig ist und zum anderen ein besseres Druckergebnis erzielt, somit also deutliche Vorteile hat.

Umweltfreundliches Drucken

Der heutige Schriftverkehr wird meist über einen Computer erstellt und hinterher ausgedruckt. Doch auch beim Drucken setzt sich immer der ökologische Gedanke durch und es wird zunehmend darauf geachtet, dass sowohl das Papier als auch die Farben für die Umwelt verträglich sind. So ist inzwischen sogar eine Druckerfarbe auf rein natürlichen Farbstoffen entwickelt worden, nämlich auf Basis einer Lebensmittelfarbe ohne jegliche chemische Zusätze. Aber das ist nicht der einzige Ansatz, um umweltfreundlich zu drucken. Es gibt auch für jedermann einfache Maßnahmen, die helfen, die Umwelt trotz des Druckens vieler Papiere zu schonen. Wer seinen Drucker so einstellt, dass er im Entwurfstatus druckt, reduziert deutlich das Nachfüllen des Toners. Zusätzlich gibt es Toner sparende Schriften wie das Schriftbild Century Gothic, welches ein Drittel weniger Toner verbraucht als das Schriftbild Arial.

Der Umweltgedanke beim Drucken beschäftigt viele Erfinder

Der Gedanke des umweltfreundlichen ‘Druckens bewegt nicht nur die Kunden, sondern auch die Hersteller der Druckmedien. So gibt es inzwischen Farbdrucker, die mit einer Festtinte arbeiten, die weniger Abfall verursacht und geringe Druckkosten verursacht. Ein weiterer Ansatz zum umweltfreundlichen Drucken ist es eine Software zu benutzen, die den Drucker veranlasst, einen Großteil des Toners einzusparen. Diese Software sollte allerdings gleichzeitig mit einem nachfüllbaren Toner verwendet werden, der die weltweit benutzten Umweltstandards einhält.

Toner bekommen eine Sojabasis

Da die meisten Drucktoner bisher eine Basis auf Erdöl haben, ist hier der Umweltgedanke noch nicht ganz verwirklicht. Aber eine Firma in den Vereinigten Staaten hat es geschafft das Erdöl durch Soja zu ersetzen und somit den Toner viel umweltfreundlicher zu machen. Soja ist im Gegensatz zu Erdöl ein nachwachsender Rohstoff und weitaus weniger giftig als Erdöl. Der Vorteil des Toners auf Sojabasis liegt nicht nur im ökologischen Gedanken, sondern dieser Drucktoner ist auch noch billiger in der Herstellung und damit auch für den Kunden. Da sich bei den meisten umweltfreundlichen Druckverfahren zeigt, dass sie im Betrieb günstiger sind als die konventionellen Methoden wird sich der ökologische Gedanke schnell durchsetzen.

Die modernsten Drucker

Sollten Sie daheim und auf Arbeit mit einem PC arbeiten, dann ist es wichtig, dass Sie sich auch über die passende Ausstattung Gedanken machen. Neben einem Computer gehören hierzu auch Arbeitsmittel wie ein Drucker. Mit den neuen Modellen am Markt können Sie nicht nur Unterlagen ausdrucken, sondern auch Dokumente einscannen und Faxe versenden. Die Möglichkeiten sind vielfältig und schon beim Kauf sollten Sie solche Details berücksichtigen. Im Fachhandel und im Internet finden Sie alle relevanten Informationen und können sich offenen Fragen beantworten lassen.

Neben dem Drucker benötigen Sie aber auch die passenden Druckerpatronen. Diese müssen regelmäßig ausgewechselt werden, da die Farbe mit der Zeit eintrocknen kann bzw. auch ausgeht. Die Tintenpatronen werden in den meisten Fällen auch von den Herstellern der Drucker angeboten und sind käuflich erhältlich. Als Kunde haben Sie aber auch die Möglichkeit, auf Alternativen zurück zugreifen. Die modernen Drucker nehmen auch Tintenpatronen an, welche nicht von der gleichen Marke sind und erkennen diese. In einigen Fällen sparen Sie so viel Geld beim Druck und auch die Qualität der Farben ist hochwertig. Diese Patronen können Sie meist über das Internet bestellen und sollten gezielt nach dem Modell ihres Druckers suchen, bevor es zu einer Bestellung kommt. Einige Patronen können nach Belieben auch wieder aufgefüllt werden und so werden diese des Öfteren genutzt.

Druckerpatronen sind wichtig und auch in Zukunft können Sie als Kunde mit weiteren Entwicklungen rechnen. Besonders von Vorteil ist es, wenn Sie einen Drucker erwerben, wo jede Farbe eine separate Patrone hat, damit Sie diese einzeln auswechseln können. Planen Sie einen neuen Drucker mit den passenden Patronen erwerben zu wollen, dann nutzen Sie die Chance und vergleichen Sie alle aktuellen Angebote. Im Internet gibt es auch Foren mit Erfahrungsberichten von anderen Nutzern, welche Sie lesen können. So finden Sie den passenden Drucker für sich und werden mit dem gewählten Modell auch zufrieden sein.