Kategorie-Archiv: Handy

Das neue HTC One X

Das neue HTC One X überzeugt durch sein großes Display, einen leistungsstarken Quad-Core-Prozessor mit Grafikchip und einer hochauflösenden Kamera. Nachteilig ist nur dass sich das System bei großer Belastung ein wenig ausbremst und so etwas zu heiß wird.

Zusätzlich überzeugt das HTC mit einem zwölf Zentimeter großen Display mit HD-Ausgabe. Die Kamera kann es mit ihren acht-Megapixeln durchaus mit einer Digitalkamera aufnehmen. Durch die vielen Einstellungsmöglichkeiten lassen sich die Bilder noch zusätzlich optimal bearbeiten. Auch das Design lässt keine Wünsche offen, das Gehäuse misst gerade mal elf Millimeter. Durch diese Ausstattung gehört das HTC One X zu den Smartphones, die technisch alles das bieten, was zurzeit möglich ist.

Trotz des großen Displays wiegt das HTC nur 132 Gramm und passt auch so noch praktisch in jede Hosentasche. Trotzdem bereitet die Größe in einem anderen Bereich Probleme, da der Akku bei intensiver Nutzung schon nach wenigen Stunden leer ist. Durch die Verbindung von dem Tegra-3-Prozessor, einem 1,4 Gigahertz-Kern und einem Grafikchip mit 0,5 Gigahertz kann man mit diesem Smartphone auch anspruchsvolle Spiele einwandfrei spielen. Nur leider ist die Hitzeentwicklung nicht ausreichend optimiert und so wird das Gerät relativ schnell heiß.

Vorinstalliert ist bereits das Android Betriebssystem in der vierten Version, das durch eine vom Hersteller entwickelte Sense Oberfläche schöner aufgebaut ist und man so vom eigentlichen Betriebssystem nicht viel sieht. Auch der interne Speicher ist großzügig angelegt und bietet mit seinen 32 Gigabyte genug Platz für Musik, Apps und Bilder.

Zusätzliche Features

Kabellose Übertragung:

Die kabellose Übertragung ermöglicht die Übertragung von Musik und Filmen auf einen Breitbildfernseher. So lassen sich Filme in bester Qualität mit nur einem Fingerstreich auf einen Fernseher oder Telefon problemlos übertragen.

Multitasking:

Mit neuen Effekten wird das Task-Switching noch überzeugender. So kann man sich neu geladene Apps direkt anzeigen lassen oder Apps, die nicht mehr benötigt werden von der Liste entfernen. Es besteht aber auch die Möglichkeit zwischen den einzelnen Apps zu wechseln und diese direkt zu öffnen.

Aktiver Lockscreen:

Mit dem aktiven Lockstreen können 4 Schnelltasten festgelegt werden. Dies ermöglicht den schnellen Zugriff auf die Lieblings-Apps. Des Weiteren können so beispielsweise Wetterdaten oder Aktienkurse direkt auf dem Display angezeigt werden.

Ladegerät

Portable Handyladegeräte

Unter portablen Handyladegeräten versteht man starke Akkus, die aufgeladen mitgeführt werden können und in jeder Handtasche Platz finden. Diese externen Powerakkus sind nicht viel größer als ein MP3 Player. Wird der Akku des eigenen Handys schlapp, kann man dieses mithilfe eines portablen Handyladegerätes wieder aufladen. Man kann diese, nicht allzu teuer, mit Adaptern, die zu allen führenden Handymarken passen, kaufen.

Überall aufladbar

Möglichkeiten, die kleinen Kraftpakete immer nebenbei aufzuladen, findet man überall. Ob über eine USB Verbindung zum Computer oder Laptop, über den Zigarettenanzünder oder über eine simple, normale Steckdose. Portable Handyladegeräte sind vielseitig und flexibel nutzbar. Hat man diese, nach Möglichkeit immer voll aufgeladen in der Tasche, dann kann einem nicht mehr viel passieren. Die Telefonate können dann ruhig etwas länger dauern. Der Ladevorgang schränkt einen kaum ein. Selbst mit angestecktem Ladegerät kann man telefonieren, bestenfalls mit einem Ohrhörer. Es macht keinerlei Probleme, das portable Handyladegerät an das Handy zu stecken und dieses dann in der Handtasche aufladen zu lassen. So kann man sich immer sicher sein, auch bei langen, hektischen Tagen, nie mit leerem Handyakku dazustehen.

Allzeit bereit, auch im Ausland

Reist man ins Ausland, besitzt man in den meisten Fällen Reiseadapter, aber nicht in Unmengen. Durch die vielen Möglichkeiten, die ein portables Handyladegerät bietet, kann man dieses aufladen, während man seinen Laptop auflädt. Ein portables Ladegerät ist eine weitaus komfortablere Lösung, als einen 2. geladenen Akku mitzuführen. Um einen Zweitakku einzusetzen, muss man das Handy ausschalten, öffnen und den Akku austauschen. Ein portables Ladegerät braucht man nur anzustecken. Die meisten Ladegeräte schaffen es allerdings nur, das Handy zwischen 50 und 90 Prozent aufzuladen, daher sollte man das Ladegerät stehts wieder aufladen, sobald das Handy geladen ist. Beim Kauf sollte man daher darauf achten, ein Ladegerät mit möglichst starkem Akku zu kaufen, vor allem, da die Ladegeräte so vielseitig einsetzbar sind. Man kann nicht nur Handys aufladen, auf MP3 Player und so manche Digitalkamera.

Dadurch, dass das Ladegerät so vielseitig einsetzbar ist, wird es auf längeren Fahrten sicherlich von der ganzen Familie benutzt werden und wird stetig im Einsatz sein. Manche Modelle sind sogar mit einer verbrauchsarmen LED leuchte, als Taschenlampe ausgestattet.

800px-IPad2_back

Das neue iPad 2 – eine Investition in vielerlei Hinsicht

Das neue iPad 2 ist ein iPad der dritten Generation. Es ist in vielerlei Hinsicht eine Investition, die sich lohnt. Das neue und verbesserte Retina Display wird den Käufer sehr beeindrucken. Alles erscheint noch schärfer auf diesem Display und auch die Farben sind täuschend echt und stark leuchtend. Egal ob man das iPad nun benutzt um Bücher zu lesen, Bilder und Videos anzuschauen oder Spiele zu spielen, alles macht noch mehr Spaß mit diesem neuen Retina Display. Auch zum Fotografieren ist das iPad 2 gut geeignet. Nicht nur können mehr Details durch das hervorragende Display erkannt werden. Die neue fünf Megapixel iSight Kamera garantiert zudem wunderbare Bilder und Aufnahmen, in jeder nur erdenklichen Situation.

Schneller Zugriff auf die Daten

Auch auf Daten hat man einen ultraschnellen Zugriff. Dazu kann auch die iCloud genutzt werden. Mit Hilfe dieser Technologie haben iPad Nutzer immer und überall schnellen Zugriff auf ihre Daten. Seien es nun E-Mails oder eine wichtige Datei für das nächste Meeting. Weiterhin gibt es im AppStore viele tolle Apps die den Arbeitsalltag vereinfachen und speziell für das iPad gemacht wurden. So zum Beispiel die Anwendungen Pages, Keynote und Numbers. Zudem sind auch weitere Apps erhältlich, die die Kollektion der iLife Anwendungsreihe komplettieren, dazu zählen zum Beispiel iPhoto und iMovie.

Auch äußerlich überzeugt das neue iPad. Das Design des Gehäuses ist wesentlich dünner, zudem ist die Rückseite eben und ermöglicht eine stabile Lage auf dem Tisch. Die Dual-Core-CPU verleiht dem neuen iPad auch eine weitaus stärkere Leistungsfähigkeit. Diese wird jedoch momentan kaum angewandt. Mit neuen Apps, die im Herbst erscheinen sollen, wird diese sich aber rentieren und auch Besitzer des ersten iPad zum Kauf des neuen iPad 2 animieren. Apple steht mit seinem iPad immer noch ungeschlagen an der Spitze des Marktes für Tablet PCs. Das sieht man auch an dem steten Kurs der Apple Aktie, die in letzter Zeit wieder gut zugelegt hat. Somit lohnt sich auch die Investition in die Aktie des iPad 2 Herstellers. Mit Thomas Lloyd hat man auch bei Fragen rund um das Investment Banking einen kompetenten Partner an seiner Seite.

Die Multitalente unter den Handys

Moderne Multimedia Handys von Blackberry besitzen viele Funktionen, doch Alleskönner gibt es unter den Blackberry Mobiltelefonen noch nicht. Jedes der Handys von Blackberry, hat seine Vorteile aber auch Nachteile. Die multimedialen Handys von BB bei Base sind mit zahlreichen Funktionen ausgestattet. Besonders beim Versenden von E-Mails sind die multimedialen Handys von Blackberry anderen Handys deutlich überlegen. Die Geräte von Blackberry verfügen über eine extrem schnelle Internetverbindung und ein besonders übersichtlich gestaltetes Menü sowie ein Farbdisplay mit einer ganz besonders hohen Auflösung. Durch das übersichtlich gestaltete Menü wird die Bedienung des Geräts besonders komfortabel. Ganz gleich, ob Webseiten aufgerufen werden sollen, E-Mails gelesen oder verschickt werden sollen, Textdokumente gelesen oder bearbeitet werden sollen oder ob Videos angeschaut werden sollen, dank des übersichtlich gestalteten Menüs können alle Funktionen besonders komfortabel ausgewählt werden. Die hohe Auflösung verhindert beim längeren Surfen im Internet und beim Lesen von E-Mails und Textdokumenten eine vorzeitige Ermüdung beziehungsweise Überanstrengung der Augen. Das schnelle Streaming und Downloaden sowie Abspielen von Audio- und Videodateien aus dem Internet ist eine der größten Stärken von einem Multimedia Handy. Das Handy ist auch in der Lage, die auf dem Handy selbst gespeicherten Musik- und Videodateien schnell aufzurufen und wiederzugeben. Mittels einer Speicherkarte kann der interne Speicher vom Handy noch zusätzlich erweitert werden. Durch die Bedienung des Handys über die integrierte Sensorfunktion ist es dem Anwender möglich, schnell durch alle seine auf dem Handy gespeicherten Dokumente zu blättern. Das Betriebssystem sowie der eigens dafür entwickelte Internetbrowser ermöglichen dem Nutzer ein sicheres und ultraschnelles Surfen im Internet. Die besonders schnellen Downloadgeschwindigkeiten erreicht das Handy durch HSUPA-Übertragung im UTMS-Netz, dem mobilen Internet. Das Mobiltelefon ist mit besonders leistungsfähigen Akkus ausgestattet, mit deren ununterbrochenes Musikhören oder das Lesen von Office-Dokumente 36 Stunden lang möglich ist. Diese super modernen Alleskönner-Handys können auch ganz bequem im Internet ausgewählt und bestellt werden.

262px-Iphone4sblacksideview2

Das iPhone und DVB-T

Im Jahr 2007 brachte das US-amerikanische Unternehmen Apple das iPhone auf dem Markt. Seine bisherigen Möglichkeiten als bekannt vorausgesetzt, ist die Funktionalität des iPhone um eine wesentliche Neuheit erweitert. Das Fernsehen.

Das Digital Video Broadcasting – Terrestrial, kurz DVB-T genannt machte es möglich. Gemeint ist damit das digitale Antennenfernsehen. Bei dieser Art Fernsehen werden Bild- und Tonsignale digitalisiert gesendet und empfangen. Das kann über Satelliten, das Kabelnetz oder terrestrisch sowohl im VHF als auch im UHF Bereich erfolgen. Das ist der Grund, weswegen man die terrestrische Form des digitalen Fernsehens auch als das Überallfernsehen bezeichnet.

DVB macht es möglich auf einem Übertragungskanal mehrere Fernsehprogramme inklusive noch anderer Dateninhalte zu senden. Wichtig aber war für Apple dass mittels DVB-T Stick von Conrad Online, Fernsehen mobil empfangen werden kann. Also auch auf dem iPhone, das auf diese Weise mobiles Fernsehen ermöglicht. Live und ohne Internetzugang.

Mit Apple iPhone 4 und seinem iO4 Standard Betriebssystem ist das im Verbund mit einem mobilen TV-Tuner für DVB-T möglich.

Dazu ist es nötig ein entsprechendes Programm, das überall kostenlos zur Verfügung gestellt wird, vom iTune-Store auf den Tuner herunterzuladen. Danach ist das iPhone empfangsbereit und sucht zunächst alle verfügbaren DVB-T Kanäle, die am jeweiligen Aufenthaltsort empfangen werden, und speichert diese.

Hier ein Tipp von KUMITA: Hält man das iPhone hochkant, werden gleichzeitig die Sender und die gerade laufenden sowie die nachfolgend dazugehörenden Sendungen angezeigt. Per Tastendruck können diese dann eingestellt werden. Hält man das iPhone im Querformat, wechselt es in den Vollbildmodus, die Sender werden jetzt per Touch mit dem Finger eingestellt. Der Senderwechsel erfolgt schnell und unkompliziert.

Besonders angenehm ist beim TV-Empfang, dass man die Livesendungen jederzeit anhalten, zurück – oder auch nach Belieben vorspulen kann. Um keine Sendung zu verpassen, kann man gewünschte Sendungen auch aufzeichnen.
Mit Batterie können 3,5 Stunden an einem Stück abgespielt werden. Die Batterie wird einfach an einem USB-Port aufgeladen.